× Home Über die Defikarte Die App AED Info Sponsoren Impressum & Datenschutz

- Die Defikarte der Schweiz

Defibrillation

Bei 85 Prozent aller plötzlichen Herztode liegt anfangs ein Kammerflimmern vor. Ein Defibrillator kann diese elektrisch kreisende Erregung im Herzen durch gleichzeitige Stimulation von mindestens 70 Prozent aller Herzmuskelzellen unterbrechen. Dabei wird eine große Anzahl von Zellen gleichzeitig depolarisiert, was zur Folge hat, dass diese Zellen eine relativ lange Zeit (etwa 250 ms = Refraktärzeit der Zellen) nicht mehr erregbar sind. Der kreisenden Welle wird quasi der Weg abgeschnitten und das Herz befindet sich wieder in einem Zustand, in dem das natürliche Erregungsleitungssystem die Stimulation des Herzens wieder übernehmen kann.

Entscheidend bei der Defibrillation ist der frühestmögliche Einsatz, da die durch das Kammerflimmern hervorgerufene Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff (Gehirnischämie) binnen kurzer Zeit zu massiven neurologischen Defiziten führen kann. Aus diesem Grund werden auch im öffentlichen Raum immer mehr automatisierte externe Defibrillatoren (AED) platziert. Der erfolgreiche Einsatz eines AED steht und fällt mit der richtigen Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Der AED ist nur eine Ergänzung, kein Ersatz. Jedoch ist zu berücksichtigen, dass bei einem Kammerflimmern pro Minute die Überlebenschance des Patienten um 10 % sinkt. Daher muss und sollte der Einsatz eines Laiendefibrillators (AED) so früh wie möglich stattfinden.

Im Notfall immer

Idee und Umsetzung

Die Idee zu dieser Seite kam mir als ich im Kanton Graubünden durch ein verschlafenes Dörfchen fuhr und mir in regelmässigen Abständen, eine Tafel den nächsten Standort eines Defibrillators angezeigt hat. Mir wurde bewusst dass dies bei weitem nicht alle Kantone so handhaben und dass die Defi-Standorte meist unbekannt sind.

Danach ging ich auf die Suche der Daten bei meiner eigenen Gemeinde und bekam diese Infos. Ich habe dann die Daten in OpenStreetMap nachgetragen und in meiner Gemeinde waren nun Defibrillatoren gepflegt. Ich begann aber schnell auch über den Tellerrand zu schauen und wollte wissen wie die Datenbestände schweizweit aussehen. Bei der Datenabfrage hat mich das Ergebnis sehr überrascht und ich fand, diese Daten müsse man nützen. Ich fand zwei, drei Karten die mehr oder weniger manuell gepflegt wurden. Diese Methode fand ich zu umständlich und wollte dass meine Karte direkt von der Community-Datenpflege profitiert also habe ich die Defikarte.ch ins Leben gerufen.

Die Karte soll allen helfen, schnell und effizient einen Defibrillator zu finden in einer hektischen, nicht alltäglichen Situation.

Wichtig:
Grün angezeigte Defi's sind 24h zugänglich.
Orange angezeigte Defis sind mit Beschränkungen erreichbar.



Ein Projekt von